AGB für Seminare

Zusätzlich zu den AGB für Seminare gelten unsere generellen AGB, die Sie hier einsehen können.

Anmeldung, Rücktritt, Umbuchung
Ihr Seminarplatz ist verbindlich gebucht mit Eintreffen der von Ihnen unterzeichneten Anmeldung sowie Überweisung der Kursgebühr oder einer Anzahlung in Höhe von € 50.–.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Rechnung oder Quittung. Ein verbleibender Restbetrag ist fällig bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn.

Sollten Sie das Seminar aus irgendeinem Grund nicht wahrnehmen können, so stornieren Sie dies bitte schriftlich. Bei rechtzeitiger Absage bis 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten Sie die eingezahlte Gebühr abzüglich einer Bearbeitungspauschale i. H. von € 30.– zurück.

Bei Absage bis 14 Tage vor Kursbeginn berechnen wir eine Stornogebühr von 50 % des Seminarpreises.

Danach fällt die gesamte Kursgebühr an, es sei denn Sie stellen einen Ersatzteilnehmer.

Dasselbe gilt für unentschuldigtes Nichterscheinen zum Seminar. Sollte ein Seminar durch höhere Gewalt oder mangels ausreichender Teilnehmerzahl nicht stattfinden, so erhalten Sie selbstverständlich die gesamte Kursgebühr rückerstattet. Weitergehende Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Teilnahmebedingungen / Selbstverantwortung
Die Teilnahme an einem Seminar setzt eine normale physische und psychische Belastbarkeit voraus und ersetzt keine Therapie.

Bei Beschwerden sollte vor Beginn der Ausbildung der Seminarleiter ausführlich informiert und im Zweifelsfall ein Arzt konsultiert werden.
Jeder Teilnehmer trägt für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Kurse sowie bei der Anwendung der Methode die volle Verantwortung und stellt den Veranstalter, Durchführende und Mitteilnehmer von allen Haftungsansprüchen frei.

Unwirksame Bestimmungen
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, behalten die übrigen Bedingungen Ihre Gültigkeit und die Wirksamkeit des Vertrages bleibt unberührt.